6 GRÜNDE FÜR SAITEN aus Harz

6 REASONS FOR STRINGS in resin
Wer hat es nicht schon einmal gehabt?
Hässliche Streifen im Kunstharz-Kunstwerk!

Doch was ist der wahre Grund für diese seltsam ausstrahlenden Linien, die das gesamte Kunstwerk mülltonnentauglich machen?

Hallo und willkommen auf meinem Blog, der sich ausschließlich mit dem Thema Schlierenbildung im Harz beschäftigt. Mein Name ist Steffi, alias MRS.COLORBERRY, und ich arbeite seit vielen Jahren mit Harz. Heute möchte ich Ihnen ein paar Gründe für Schlieren nennen, die leider nichts mit Ihrer Raumluftfeuchtigkeit zu tun haben – denn bei hoher Raumluftfeuchtigkeit entstehen im Harz nicht wirklich Schlieren. Man nennt das eher Einnässen – aber mehr dazu in einem meiner nächsten Blogbeiträge.


Das Auftreten von Schlieren im Harz kann verschiedene Ursachen haben. Hier sind einige mögliche Gründe, warum im Harz Streifen auftreten können:

Unzureichende Durchmischung:
Wenn Harz und Härter nicht gründlich genug vermischt wurden, kann es zu Schlierenbildung kommen. Das Mischen des Harzes sollte langsam und gründlich erfolgen, um eine gleichmäßige Verteilung der Komponenten zu gewährleisten. Wenn das Harz nicht ausreichend gemischt wird, können sich kleine Klumpen oder Bereiche unterschiedlicher Härte bilden, die als Schlieren sichtbar sind.
Investieren Sie also etwas mehr Zeit in das gründliche Mischen und überstürzen Sie nichts.


Zu schnelles Gießen auf eine vorhandene Harzschicht:
Wenn das Harz zu schnell in die Form gegossen wird, können sich Streifen bilden. Das Fließen des Harzes kann dazu führen, dass es nicht richtig auf der Oberfläche der bereits gegossenen Schichten haftet, was zu sichtbaren Schlieren führt. Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, das Harz langsam und kontrolliert zu gießen.


Verwendung ungeeigneter Farbpigmente:
Manchmal können Streifen durch die Verwendung ungeeigneter Farbpigmente entstehen. Einige Farbpigmente verbinden sich möglicherweise nicht richtig mit dem Harz oder können unerwünschte chemische Reaktionen hervorrufen, die zur Streifenbildung führen. Besonders auffällig sind hier Pigmente, die aus einem sehr hohen Anteil an Wasser bestehen. Um dieses Problem zu vermeiden, verwenden Sie am besten Farbpigmente, die speziell für die Verwendung mit Harz entwickelt wurden.
Hier kann ich natürlich nur COLORBERRY RESIN PRODUCTS empfehlen wie z.B.
1) PIGMENTPASTE
2) CARAT-SAMMLUNG
werden empfohlen.
Hierbei handelt es sich um Pigmente, die zu 100 % für den Einsatz im Harz geeignet sind und keine Streifenbildung verursachen.


Feuchtigkeit:
Und ich spreche jetzt nicht von hoher Raumluftfeuchtigkeit! Kommt das Harz mit feuchten Materialien in Berührung, kann es zur Schlierenbildung kommen. Ich nenne Ihnen 2 Beispiele, an die Sie nicht immer sofort denken:
1) Sie reinigen die Silikonform mit einem Babytuch und warten nicht lange, bis die Form vollständig getrocknet ist.
2) Sie reinigen den Rührstab noch einmal mit einem feuchten Tuch, bevor Sie Harz & Härter mischen.
Einer der größten Feinde für Harz ist und bleibt einfach Wasser!


Chemische Reaktionen:
In einigen Fällen können chemische Reaktionen zwischen dem Harz und anderen Materialien zu Streifenbildung führen. Dies kann durch die Verwendung ungeeigneter Formen, Trennmittel oder anderer Zusatzstoffe entstehen.
Es ist wichtig, hochwertige Formen und geeignete Trennmittel zu verwenden, um unerwünschte chemische Reaktionen zu vermeiden.
Hier noch einmal ein kleines Beispiel:
Ich habe bei Aliexpress eine Silikonform bestellt und festgestellt, dass diese mit etwas besprüht war und dadurch die Oberfläche in der Silikonform stark verzogen war. DAS ist zum Beispiel einer dieser Gründe!

Und zu guter Letzt der Klassiker: falsches Mischungsverhältnis!
Bitte beachten Sie unbedingt die Herstellerangaben und mischen Sie nicht einfach nach Gewicht, auch wenn in der „Anleitung“ nach Volumen steht. Mischen Sie auch nicht verschiedene Reisen verschiedener Hersteller miteinander.


Es ist wichtig zu beachten, dass das Auftreten von Schlieren im Harz von verschiedenen Faktoren abhängt und es keine allgemeingültige Lösung gibt. Sie können den Eliminierungsprozess wirklich einfach durcharbeiten und sich so gut wie möglich mit Wissen vorbereiten (wie hier auf meinem Blog).
Durch sorgfältiges Mischen, langsames Gießen, die Verwendung geeigneter Farbpigmente und die Einhaltung geeigneter Arbeitsmethoden können Sie jedoch das Risiko einer Streifenbildung im Harz verringern.

Ich hoffe, Sie haben aus diesem Blogbeitrag etwas gelernt und freue mich darauf, Sie auf meinem nächsten Blog zu sehen!

Dein
FRAU.C

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.